Rückenfit

+43 2252 70999

anmeldung@sport-trauma-zak.at

Plötzlich Homeoffice.  


Auf einmal sitzen wir nicht mehr auf unserem ergonomischen Arbeitsplatz im Büro, sondern zu Hause auf dem Küchentisch oder der Couch.

Langes und vor allem falsches Sitzen kann zu Beschwerden an der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule führen. Meist verschwinden diese so schnell wie sie gekommen sind.

Aber: „Wer über längere Zeit hinweg Fehl- und Schonhaltungen fördert, riskiert muskuläre Dysbalancen und chronische Rückenbeschwerden“ warnt Unfallchirurg und Sportmediziner Dr. Lukas Zak.

Daher sollte man auch zu Hause den Arbeitsplatz optimieren, um langfristig Schäden und Schmerzen an der Wirbelsäule vorzubeugen.

Worauf sollte man nun beim Sitzen im Homeoffice – natürlich aber auch im Büro - achten?

Rückenfit im 

HOMEOFFICE

1. Die Sitzfläche sollte nach vorne hin abflachen. Dies hilft den Rücken gerade halten zu können. Tipp: Schaumstoff-Keil oder zusammengelegte Decke auf die Sitzfläche legen.

Tipps für den Alltag

2. Sitzen Sie möglichst dynamisch indem sie ihre Sitzposition möglichst häufig wechseln. Dabei sollte der Oberkörper gerade gehalten und kein Rundrücken („Buckel“) gemacht werden.

3. Schaffen Sie sich Möglichkeiten im Homeoffice öfters aufzustehen. Führen Sie Telefongespräche im Stehen oder Gehen. Gehen Sie in ein anderes Zimmer, um Kaffee oder Wasser zu holen.

4. Verbinden Sie das Aufstehen mit regelmäßigen Dehn- und Streckübungen. Stellen Sie sich zur Not einen Timer, der Sie alle 1 ½ Stunden daran erinnert.

5. Es ist auch erlaubt zwischendurch für ein paar Minuten am Sofa oder auch in Bauchlage am Boden liegend die E-Mails zu lesen. Auch dies fördert Abwechslung in der Sitzposition und somit in der Belastung der Wirbelsäule.

6. Suchen sie sich alternative Sitzmöglichkeiten. Da die wenigsten einen höhenverstellbaren Schreibtisch oder ein Stehpult zu Hause haben kann z.B. ein hoher Bistrotisch oder Bartisch vom Garten oder Balkon in einen Stehtisch umfunktioniert werden.

7. Mit wenigen Kräftigungsübungen und Entspannungsübungen täglich können Sie etwas für Nacken, Rücken und Augen tun.